Konferenz in Brüssel

Heute war ich mit meinen Kollegen aus den Ländern zur Sonderagrarministerkonferenz in Brüssel. Ziel der Konfernz war es, Wege aus der Milchkrise zu finden. Wir haben mit dem Agrarkommissar Hogan, dem Bundesminister Schmidt und mit Eu Parlamentariern verhandelt.
Ergebnis ist, es wird ein zweites Milchpaket geben. Geld wird bereitgestellt um für Milchmengendisziplin zu sorgen und Liquidität in den Betieben bereitzustellen. Ich denke ein großer Erfolg.

Leider konnten wir keinen gemeinsamen Beschluss zur obligatorischen Reduzierung der Milchmenge fassen. 15 Länder waren dafür. Nur ein Bundesland, Rheinland- Pfalz, ein FDP geführtes Ministerium, war dagegen. Für mich ist das ein unverantwortliches Verhalten.

Die Milchmenge muss runter, sonst bekommen unsere Bauern keinen vernünftigen Milchpreis, von dem sie existieren können und weitere Betriebe werden aufgeben müssen. Leider.